Kolonie Gerickeshof e.V.
seit 1914
 


Gartenarbeiten im Frühjahr


  • Der starke Heckenschnitt sollte wegen des Vogelschutzes Ende Februar beendet sein. Man kann aber jederzeit Formschnitte an Hecken vornehmen; sollte sich aber immer kurz vergewissern, dass keine Vögel beim Brüten gestört werden.
  • jetzt im März kann man Sommerblumen und Gemüse zu Hause vorziehen und sich schon etwas auf die Gartenarbeit einstimmen. Oft ist es hilfreich, das Saatgut über Nacht im Wasserbad vorquellen zu lassen.
  • Stauden kann man jetzt teilen (solange es keine Frost gibt), muß aber dann auch auf eine Wasserversorgung achten
  • Rosen können Ende März zurückgeschnitten werden, wenn sie nicht schon im Herbst gekürzt wurden; Frostschäden kann man jetzt am besten erkennen. Aber Achtung, nicht bei zu kalter Witterung schneiden
  • Anfang Mai kann man auch mit dem Vermehren von Stauden über Stecklinge beginnen
  • Nach der Blüte sollte auch die Forsythie geschnitten werden, um im nächsten Jahr mehr Blüten zu haben. Hier muss man auf den richtigen Schnitt achten: Forsythien blühen am einjährigen Holz. hat man zu viele junge Triebe herausgeschnitten, fällt die Frühjahrsblüte dann aus
  • die Rasenpflege kann jetzt beginnen: altes Laub muss vom Rasen entfernt werden. Nach vertikutieren und Neusaat kann man auch darüber nachdenken, einen Teil der Rasenflächen als Blumenwiesen anzulegen und den Bienen und anderen Insekten einen gedeckten Tisch zu bereiten. Auch kleine Wasserbiotope werden gerne angenommen von allerlei Gartenbewohnern


 



















 
 
E-Mail
Instagram