Kolonie Gerickeshof e.V.
seit 1914
 

Art-Werk Team

WAS PASSIERT AUF DEM SCHWARZEN WEG?

Liebe Gärtner:innen von Kleingartenverein Habsburg Gaußstraße, Gerickeshof und Habsburger Ufer,

WISST IHR WAS PASSIERT AUF DEM SCHWARZEN WEG? 12. Juni–25.

September findet da KUNSTAUSSTELLUNG _(RE)CONNECTING.EARTH _statt.
Ihr habt vielleicht davon gehört oder gesehen dass da Plakate stehen.
IHR FRAGT EUCH VIELLEICHT: WAS? KUNSTWERKE IM GARTEN?
GENAU! Kunstwerke müssen nicht unbedingt in Kunstmuseum oder Gallerie
sein. Kunstwerke können auch im Garten ausgestellt werden. Die
Ausstellung_ (re)connecting.earth _bringt 16 internationale
Künstler:innen zu euch. Alle Werken setzen sich mit ÖKOLOGISCHEN
THEMEN und mit der BEZIEHUNG DES MENSCHEN ZUR NATUR IN URBANEN RÄUMEN
auseinander.
SIE FRAGEN SICH VIELLEICHT WEITER IN WIEFERN ZÄHLT PLAKAT ALS
KUNSTWERK?
Ein Kunstwerk ist das Erzeugnis künstlerischen Schaffens, d.h. wenn
das Plakat künstlerisches Konzept anbietet, dann ist es ein
Kunstwerk. Auf den Plakaten stehen die Anleitungen, die in der
zeitgenössischen Kunst oft benutzt wurde, diese manifestieren sich
und fordern gleichzeitig Partizipation. Die Anleitungen bieten euch
konkrete und poetische Weise eine Interaktion mit Pflanzen- und
Tierarten zu ermöglichen. Ihr seid jederzeit dazu eingeladen, sich in
Szene zu setzen und ihre eigenen Umsetzungen fotografisch zu
dokumentieren. Sei nicht scheu! Jeder Mensch ist ein Künstler (Joseph
Beuys). Die Fotos können mit den Künstler:innen und der
Öffentlichkeit auf der Website und in sozialen Netzwerken unter
#reconnectingearth geteilt werden.
IHR KENNT UNS NICHT? WER SIND WIR?
Wir sind ART-WERK, ein gemeinnütziger Verein zur Förderung und
Verbreitung von Kunst mit sozial-ökologischem Themenschwerpunkt. Mit
dem Motto _BRINGING ART INTO SOCIETY_ stellen wir die Frage an die
Wiederherstellung einer affektiven Beziehung zu nicht-menschlichen
Lebensformen und einer Aufmerksamkeit für die urbane Natur.









Termine Müllabfuhr







Insektenfreundliches Gärtnern

Viele Gartenfreunde trafen sich im Spätsommer zu einem interessanten Vortrag zu insektenfreundlicher Gestaltung von Kleingärten. Unsere Gartenfachberaterin hatte geladen und die deutsche Gartenbau-Gesellschaft und Mitglieder der Stiftung Naturschutz berichteten über die Gestaltungsmöglichkeiten im Kleingarten. Hierzu wurde in der Dezember-Ausgabe des Gartenfreund ausführlich berichtet. Ein schönes Beispiel ist unser Insektenhotel am schwarzen Weg, das von Gartenfreunden selbst hergestellt wurde.

Wenn Interesse besteht den eigenen Garten insektenfreundlicher zu gestalten, sprecht bitte unsere Gartenfachberaterinnen an.

 


 

Ein schönes Beispiel kommt vom Team Gemeinschaftsarbeit... es wurde 2 große Beete mit Wildblumen angelegt, damit die Bewohner unseres Insektenhotels genug Nahrung finden.

Das verwendete Saatgut „Kräuter- und Magerrasen“ für Gemeinschaftsflächen der Berliner Kleingartenkolonien ist Teil der Aktion "Mehr Arten im Garten" - Gemeinschaftsaktion der Stiftung Naturschutz Berlin und des Landesverbandes der Gartenfreunde Berlin. 

 

Dafür wurde eine Saatgutmischung zusammengestellt, die 44 Wildkräuter, wie Flockenblume, Königskerze und Margerite, enthält und sich zu einer pflegeleichten Rasen- und Wiesenfläche entwickeln wird. Diese Kräuter- und Magerrasen-Mischung stammt aus zertifizierter gebietseigener Herkunft, ist trockenheitsverträglich und wird in den kommenden Jahren von Mai bis September ein großes Nahrungsangebot für die Bewohner unseres Insektenhotels und andere bestäubende Insekten bieten.


 






 
 
E-Mail
Instagram